Reiseinformationen


Einreise

Die Einreise erfolgt über den Flughafen Hosea Kutako International Airport. Dieser liegt ca. 45 km außerhalb von Windhoek. Es ist ein sehr kleiner Flughafen mit nur einem Terminal. Die Fahrt zum Jagdrevier dauert nur 2 Stunden.

Visa

Die Einreisebestimmungen sollte man vor dem Flug auf der Seite des Auswärtigen Amtes nachlesen. Dort stehen die aktuellen Visaregularien. Wichtig ist, dass Ihr Reisepass eine Gültigkeit von mindestens 7 Monaten und noch zwei freie Seiten für den Einreisestempel hat. Außerdem bekommen Sie auch eine Jagdeinladung, in der einige Informationen stehen, die zum Ausfüllen für das Visum benötigt werden. Wenn Sie möchten, können wir Ihnen gerne ein originales Visum per Post zukommen lassen.

Bitte kontrollieren Sie sofort Ihr Ausreisedatum vom Visastempel. Dieses muss später als der geplante Rückflug sein. Wenn sich der Abflug verzögert, ist man illegal im Land, und das gilt es zu vermeiden!

Nachfolgend finden Sie den Link für das Auswärtige Amt, sowie das auf Deutsch übersetzte Visum.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/service/laender/namibia-node/namibiasicherheit/208314

Waffen und Munition

Die Waffeneinfuhr ist in Namibia unter nachfolgenden Bedingungen gestattet, allerdings sind die Informationen ohne Gewähr. Bitte besuchen Sie dennoch die Seite des Auswärtigen Amtes und der NAPHA (Jagdverband in Namibia). Auch bei der Airline bekommt man die aktuellen Informationen. Bitte vor Abflug die aktuellen Regularien überprüfen!

  • Jagdeinladung von der Jagdfarm in Namibia
  • Nur 2 Waffen mit verschiedenen Kalibern pro Person
  • Gültige Waffenbesitzkarte & internationaler oder EU Waffenschein
  • Maximal 60 Schuss pro Waffe
  • Munition muss in einer geeigneten Box im Aufgabegepäck verstaut werden
  • Die Waffe muss separat von der Munition in einem robusten, verschließbaren Waffenkoffer transportiert werden
  • Alle Gepäckstücke müssen beschriftet sein
  • Handfeuerwaffen sowie automatische und halbautomatische Waffen sind verboten
  • Flinten & Büchsen können nur zwischen Februar und November mitgenommen werden
  • Waffentransportschein von der Airline
  • Das Formular für die Waffeneinfuhr bekommt man entweder am Flughafen oder es steht nachfolgend zum Download bereit 

NAPHA Jagdverband in Namibia

Trophäen

Es dürfen nur zwei Tiere der gleichen Spezies pro Jagdjahr pro Jäger exportiert werden. Trophäen, die das Land verlassen, sind steuerfrei. Für angeschweißtes Wild, das trotz Nachsuche nicht gefunden wird, ist der Trophäenpreis zuzüglich Mehrwertsteuer fällig. Die Trophäen werden auf der Farm roh aufbereitet und dann zum Trophäenexporteur geliefert. Dort werden diese gemäß der EU-Seuchenschutzverordnung behandelt. Die Versanddauer ist unterschiedlich und muss daher immer angefragt werden. Sollten Montagen gewünscht sein, dauert es wesentlich länger, als wenn man sie roh aufbereitet exportiert.

Da der Versand immer individuell berechnet wird, versuchen wir, so gut es geht, Pakete zu packen, damit die Kosten gesenkt werden. Nachfolgend finden Sie die Links zu den Exporteuren/ Taxidermie, mit denen wir zusammenarbeiten. Die Kommunikation ist auf Deutsch möglich.

Namibia Safari Services

First Class Trophy

Impfungen / Reiseapotheke

Unsere Jagdreviere liegen außerhalb der Malariagebiete. Dennoch empfehlen wir Ihnen, sich von Ihrem Arzt beraten zu lassen. Bei der Pirsch kann es sein, dass Sie sich kratzen am Busch. Deshalb sollten Sie etwas für die Wundversorgung dabeihaben. Im Winter ist die Luftfeuchtigkeit sehr gering. Bringen Sie daher bitte befeuchtende Augentropfen, sowie einen Pflegenasenspray und eine Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor mit. Wer unter trockener Haut leidet, sollte auch eine Bodylotion einpacken. Auch Bonbons zum Lutschen wären von Vorteil, um Räuspern auf der Jagd zu verhindern.

Versicherungen

Wir empfehlen Ihnen eine Reiserücktritts- und Auslandskrankenversicherung sowie eine Jagdhaftpflichtversicherung fürs Ausland.